Anders arbeiten in dieser Zeit

Liebe Kunden, Partner und Kollegen!

Der Betrieb unseres Büros geht auch in dieser Krisenzeit unvermindert weiter. Wie die meisten, haben auch wir unsere Arbeitsweisen den aktuellen Erfordernissen angepasst. Somit arbeiten wir zum Teil im Homeoffice, jedoch immer mit dem notwendigen Abstand, und sind weiterhin uneingeschränkt für Sie da!

 

Auch uns beschäftigen natürlich die aktuellen Ereignisse, dieses neue Miteinander, und die gesellschaftlichen wie auch die wirtschaftlichen Folgen in Zeiten der Pandemie.

Während die Mikroökonomie, die Dienstleister und viele weitere Branchen die Folgen des Shutdowns unmittelbar und von einer Sekunde auf die andere zu spüren bekamen, dauert es bekanntlich länger, bis der Dampfer der Baubranche an Fahrt verliert. Erfahrungsgemäß dauert es sodann jedoch noch länger, bis er nach allgemeiner konjunktureller Erholung an Fahrt wieder aufnimmt. Es steht  also zu befürchten, dass die konjunkturellen Einschnitte unsere Branche zeitverzögert treffen werden.  Wir hoffen, dass nach baldiger Wiedereinkehr von Normalität alle mit einem blauen Auge davon kommen, und unser Leben, bereichert um diese ungewollte Erfahrung, weiter geht – fast wie bisher.  

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen Gesundheit und Durchhaltevermögen, ein frohes Osterfest und dass wir alle gut aus dieser Zeit wieder herauskommen!

Das Team von MATTHAY Architekten und Ingenieure

126 Wohneinheiten in Hamburg Farmsen

Die SAGA Unternehmensgruppe Hamburg wird im Hamburger Stadtteil Farmsen-Berne rd. 400 neue Wohneinheiten in einem Quartier an der August-Krogmann-Straße errichten. Die ersten 126 Wohnungen mit einer Fläche von knapp 10.000 m² sind fertig geplant, so dass mit der Realisierung zeitnah begonnen wird. Wir haben als Teil des Teams mit unserem Planungspartner Steffen Architekten BDA die Vergabe vorbereitet und freuen uns auf den II. Bauabschnitt, mit dem weitere rd. 200 Wohnungen an den Start gebracht werden.

Neujahrsgruß

Wir wünschen all unseren Geschäftspartnern und Freunden ein schönes neues Jahr voll spannender Projekte und Herausforderungen und mit dem richtigen Blick auf die Dinge.

Wir freuen uns auf 2020!

Stefan Matthay – Knut Bergmann – Claudia Dräger – Jörg Junker

IT-Hub: eine Forschungsabteilung für die HHLA

Die Hamburger Hafen- und Logistik AG (HHLA) entwickelt unter dem Leitbild „Tor zur Zukunft“ neue Verkehrs- und Transportkonzepte und erforscht mit Hilfe komplett neuer Denkansätze, wie sich die Themenbereiche Urban Mobility, Smart Cars oder beispielsweise Smart Cities mit Hilfe neuer und klimagerechter Infrastrukturen für eine Logistik 4.0 auf das Unternehmen und den Hafenbetrieb übertragen lassen.

Hier werden unter anderem futuristische Lasten- und Transportmittel entworfen und getestet, die bereits heute über das Modellstadium hinaus sind, in Praxistests weiter entwickelt- oder sogar bereits Anwendung finden.

Dieser Forschungsbereich hat mit den traditionellen Handels- und Logistiktätigkeiten des Unternehmens nicht viel zu tun, und um hierfür einen angemessenen Raum zu schaffen, werden bestehende IT-Abteilungen der HHLA zusammengefasst. Sie sollen Ihrer Bedeutung für das Unternehmen und deren Wichtigkeit entsprechend eine eigene Abteilung bilden.

Deshalb haben wir in diesem Jahr im Auftrag der HHLA den Entwurf für den Ausbau einer historischen Speicherfläche am St. Annenufer zu einem IT-Hub erstellt. Ein innovatives Interiordesign soll den Arbeitsinhalten Rechnung tragen und ebenso die Frage heutiger Lebens und Arbeitsweisen beantworten.

Fläche: ca. 380 m² für bis zu 25 Arbeitsplätzen

Auftraggeber: HHLA Hamburger Hafen- und Logistik AG

Unsere Leistung: Konzeptstudie, Ausbaudesign, Möblierung und Kostenberechnung.

Stadtteilschule Öjendorf – Hamburg-Billstedt

Modernisierung und Instandsetzung von drei Schulgebäuden aus den 60ziger Jahren: Klassenkreuz, Pausenhalle mit Musikhalle und das Verwaltungsgebäude mit Schulküche. Wir haben sämtliche Oberflächen erneuert, die Sanitäreinheiten freundlich neu gestaltet und mit den Türen und Böden auch die gesamte Haustechnik modernisiert. On Top ist eine Schadstoffsanierung nach TRGS hinzugekommen, welche im vorhandenem Budget und dem zur Verfügung stehenden Zeitrahmen von uns durchgeführt wurde.

 

p

Fläche ca. 2.300m²

Baukosten KGR 300-500 rd. 2,3 Mill. Euro.

Bauzeit 04/2018 bis 12/2018

Auftraggeber: SBH / Schulbau Hamburg

Projektsteuerung: KVL Bauconsult Hamburg GmbH

Unsere Leistung: Objektüberwachung und Bauleitung

Projektleitung: Dipl. Ing. Claudia Dräger

Unsere Planungspartner: Gruppe GME Architekten, Bremen/Achim

New-York-Ring 6 Hamburg/City Nord: Austausch der Fahrtreppen in der EDEKA Zentrale

Auf zwölf Geschossebenen haben wir die Fahrtreppen im denkmalgeschützen Treppenhaus der EDEKA Konzernzentrale in Hamburg erneuert. Die logistische Herausforderung bestand darin, die Arbeiten bei laufendem Gebäudebetrieb während der Sommerferien innerhalb von vier Wochen durchzuführen. Die denkmalgerechte Wiederherstellung des Treppenhaus-Kerns nahm weitere fünf Wochen in Anspruch. Im Untergeschoss haben wir zwei feste Treppenläufe als schlanke Stahlkonstruktion, im Design den Fahrtreppen nachempfunden, neu eingebaut.

 

p

Auftraggeber: CEV Handelsimmobilien GmbH / EDEKA

Bauzeit 07/2018 bis 09/2018

Baukosten 1,8 Mill. Euro

Unsere Leistungen: Projektsteuerung, Planung, Ausschreibung Bauleitung (LP 1-8 / HOAI)

Unser Partnerbüro (Planung und Design): BDS Steffen Architekten BDA